Gratulation dem designierten Bauernbund-Präsidenten Georg Strasser

Dank an Jakob Auer - Handschlagqualität, Tatendrang und Weitblick zeichnen Auer aus

LO LR Max Hiegelsberger und GS MEP Elisabeth Köstinger gratulieren NRAbg. DI Georg Strasser zu seiner neuen Aufgabe. (Foto: BB OÖ)

Mit dem neuen Präsidenten NRAbg. DI Georg Strasser wurde ein praktizierender Bauer gefunden, der die Interessen und Problemlagen der Landwirte genauso einschätzen kann wie die wirtschaftliche Realität. „Georg Strasser bringt die idealen Voraussetzungen für das Amt als Bauernbund-Präsident mit“, gratuliert der Landesobmann des OÖ Bauernbundes, LR Max Hiegelsberger in einer ersten Reaktion dem einstimmig nominierten zukünftigen Bauernbund-Präsidenten. Als Landwirt, Bürgermeister und Nationalrat kennt er die breite Palette der Land- und Forstwirtschaft aber auch die Anforderungen der Menschen im ländlichen Raum. „Der Zeitpunkt der Amtsübergabe ist gut gewählt. Georg Strasser bekommt die Chance, sich vor der Nationalratswahl im Herbst im Rahmen einer Bundesländertour vor den Bäuerinnen und Bauern zu präsentieren“, so der Landesobmann. Zudem verbindet die Nähe zu Oberösterreich, da die Gemeinde Nöchling, wo Strasser abstammt, direkt an Oberösterreich angrenzt.

Handschlagqualität, Erfahrung und Durchsetzungsstärke

„Jakob Auer galt immer als eine starke Stimme für Österreichs Landwirtschaft“, betont Hiegelsberger. Eines seiner Zitate zur Amtsübernahme im Dezember 2011 war: Ich möchte mein Amt ruhig und gelassen ausüben, trete aber nicht an, um einen Harmoniepreis zu gewinnen. Durch seine Erfahrung und Verhandlungsgeschick habe Auer viele nahezu unlösbare Aufgaben bewältigt, so der Landesobmann. „Wohltuend war dabei, dass die einzelnen Punkte immer am Verhandlungstisch ausdiskutiert wurden und nicht durch zum Teil unnötige mediale Begleitmusik beeinträchtigt wurden“, so Hiegelsberger.


Aktuelle Sprechtage

November 2017

Regional

Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein
Anmelden
nach oben