Dürrehilfe für die Land- und Forstwirtschaft

Aufgrund der extremen Trockenheit und langanhaltenden Hitzeperioden wurde von der Bundesregierung ein Maßnahmenpaket für die Land- und Forstwirtschaft in der Höhe von 60 Mio. Euro geschnürt.

Die Bundesregierung hat aufgrund der anhaltenden Dürre ein 60 Mio. Maßnahmenpaket beschlossen. (Foto: LK OÖ)

Anhaltende Trockenheit und weitläufige Dürre im Frühjahr und Sommer, sowie der dadurch bedingte starke Schädlingsbefall brachte heuer viele Land- und Forstwirte in eine existenzielle Notlage. Allein im Grün- und Ackerland werden die Schäden für heuer auf gesamt ca. 300 Millionen Euro, im Forst auf ca. 200 Millionen Euro geschätzt. Um die schlimmsten wirtschaftlichen Folgen abzufedern, wurde über Initiative der Regierungsparteien ein 60-Millionen-Hilfspaket auf den Weg gebracht. Dieses Maßnahmenpaket beinhaltet drei wesentliche Säulen:

  • 20 Mio. Euro zur Stärkung der Eigenvorsorge der Landwirtinnen und Landwirte in Form von Agrarversicherungen
  • 20 Mio. Euro für die Unterstützung im Bereich der Forstwirtschaft
  • 20 Mio. Euro für die Direkthilfe für extrem betroffene Landwirtinnen und Landwirte und Maßnahmen zur Verbesserung der betrieblichen Liquidität

Besonders betroffen von der heurigen Trockenheitssituation in Österreich ist das Grünland und damit die Tierhaltung in weiten Teilen des Bundesgebiets. Im Westen und Norden von Österreich verzeichnet die Landwirtschaft großräumig Ertragseinbußen bzw. Ertragsausfälle bei Grün- und Raufutter. Insbesondere sind die Bundesländer Oberösterreich, Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Niederösterreich und Teile Kärntens sowie des Burgenlandes betroffen. Die Niederschlagsdefizite in den betroffenen Regionen wurden auf Basis der Daten der Zentralanstalt für Meteorologie (ZAMG) und Geodynamik sowie der Österreichischen Hagelversicherung ermittelt.

Alle Informationen zum Maßnahmenpaket erfahren Sie im nachfolgenden Link!

Maßnahmenpaket Trockenheit für die Land- und Forstwirtschaft

Die Sonderrichtlinie Trockenheit inklusive der Liste der Katastralgemeinden finden Sie im nachfolgenden Link:

Sonderrichtlinie Trockenheit

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus hat für den Direktzuschuss die voraussichtlichen Antragsteller aufgrund der Gebietskulisse und der MFA- bzw. Tierdaten ermittelt. Als Service werden diese Betriebe von der LK OÖ informiert, dass sie einen Antrag auf Direktzuschuss und allenfalls Zinsenzuschuss wegen der Trockenheit 2018 stellen sollten. Die Beantragung erfolgt ausschließlich online über eAMA. 

Informationen zur Antragstellung


Aktuelle Sprechtage

Juli 2018

Regional

Neue Broschüre

Anmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein
Anmelden
nach oben