Exkursion der Jungbauernschaft Bezirk Ried i. I.

Für die Jungbäuerinnen und Jungbauern des Bezirkes Ried ging es für zwei Tage auf Exkursion nach Südburgenland und Wien.

Bildquelle: Schoibl Christian

Ende März besuchten die 25 Exkursions-Teilnehmer den Familienbetrieb Kappel im Dreiländereck in Oberschützen im Südburgenland.  Der neue Milchviehstall mit automatisierter Fütterung für 100 Kühe und Nachzucht beeindruckte sehr.  Die drei Generationen am Betrieb sind begeisterte Milchviehzüchter und berichteten vom interessanten Werdegang des Betriebes.

 

Nach der Mittagspause ging es zum Betrieb Schoditsch.  Der Betrieb wird von zwei Brüdern mit verschiedenen Aufgaben geführt, wobei uns Wilhelm den Milchviehbetrieb mit derzeit 140 Kühen zeigte. Der Betriebsleiter sprach sehr ausführlich  über die Entwicklung des Betriebes und auch die zukünftigen Investitionen. Dieser Betrieb arbeitet auch schon mit mehreren Fremdarbeitskräften, wobei die meisten Arbeitskräfte in der Ackerwirtschaft von derzeit ca. 900 ha eingesetzt werden.

 

Am späteren Nachmittig ging es dann noch zum Betrieb Haller. Der Tierarzt Dr. Haller betreibt in Markt Allau einen Stiermastbetrieb mit derzeit ca. 1600 Stiere, welche alle auf Stroh gehalten werden. Die Jungstiere werden als Einsteller zugekauft und mit ca. 400 kg Schlachtgewicht verkauft. Der täglich anfallende Mist wird mit verrotteten Materialen wie minderwertige Stroh und Pferdemist aus der Umgebung in der Biogasanlage zu Strom und Wärme weiterverarbeitet.  Das Gesamtkonzept des Betriebes sowie die ruhigen Tiere ist sehr beeindruckend.

 

Nach der Übernachtung in Neustift ging es nach Wien, wo im Parlament der gebürtige Innviertler und Nationalratsabgeordnete NR Hofinger Manfred besucht wurde. Manfred und seine Assistentin Monika Gurtner nahmen sich die Zeit für eine Führung im Parlament und die aktuelle Nationalratssitzung konnte hautnah erlebt werden. Ebenso konnte die Architektur des Parlamentes noch einmal vor dem geplanten Umbau betrachtet werden. Im Anschluss daran stellte sich NR Hofinger auch einer sehr interessanten  Diskussion die derzeitigen Themen in der Agrarpolitik.

 

Nach der Führung im Parlament wurde noch das Bauernbundpräsidium besucht wo mit dem Direktor Dr. Johannes Abentung diskutiert werden konnte. Die Jungbäuerinnen und Jungbauern aus dem Bezirk Ried lernten auch den Jungbauern-Generalsekretär David Süß kennen und Jungbauernbundesobmann Stefan Kast stattete der Exkursionsgruppe einen Überraschungsbesuch ab.

 

"Es war sehr interessant all diese Leute persönlich kennen zu lernen, welche sehr viele Entscheidungen in der österreichischen Agrarpolitik mittragen", so Christian Schoibl, Jungbauern-Bezirksobmann Bez. Ried i. I.

 

Nach dem Mittagessen im Wiedenbräu wurde noch ein Ackerbaubetrieb in Machland nordöstlich von Wien besichtigt.  Der ehemalige Gutsbetrieb wurde von der Familie Zehetbauer übernommen und hat sich in weiterer Folge auf Rollrasenproduktion spezialisiert. Auf über 150 ha wird Rollrasen für ganz Europa und auch für viele Fußballstadien, wie etwa auch das Stadion Ried, produziert. Die Jungbäuerinnen und Jungbauern aus Ried konnten live bei der Ernte der Rollrasen dabei sein und auch noch einen weiteren Betriebszweig (Zwiebelverarbeitung) besichtigen.

"Wir wurden von den interessanten jungen zwei Betriebsleitern sehr herzlich aufgenommen" betont Schoibl abschließend.


nach oben