Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger: ''Hitze und Trockenheit haben beträchtlichen Auswirkungen auf die Landwirtschaft''

Obst und Gemüse nicht betroffen, aber Mais und Soja

Bildquelle: Land OÖ/BB

„Die anhaltende Hitze und die damit einhergehende Trockenheit haben auch beträchtliche Auswirkungen auf die Landwirtschaft“, erklärt Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger. Obst und Gemüse sind von den hohen Temperaturen nicht sonderlich betroffen. Anders ist die Situation bei Mais und Soja auf den besonders leichten Böden der Welser Heide, den leichten Schwemmlandböden und den exponierten Südlagen im Mühlviertel und Sauwald.

Erwartete Ernte-Mengen könnten nach unten reduziert werden

„In der ersten Jahreshälfte war die Wasserversorgung in Ordnung, im Juli hingegen hat es faktisch nicht geregnet“, so der Landesrat. Offen ist noch, welche Auswirkungen die Hitze gesamteuropäisch gesehen haben wird. Hiegelsberger geht aber davon aus, dass die Ernte-Prognosen in Deutschland, Frankreich und Polen nicht halten werden. „Es ist leicht möglich, dass die erwarteten Mengen deutlich nach unten reduziert werden müssen.“

Je nachdem, wo die Ernte in der EU tatsächlich zu liegen kommen wird, wird sich das auch preislich niederschlagen. „Die ursprüngliche Schätzung von 300 Mio. Tonnen ist längst überholt. Der Landwirte- und Genossenschaftsverband COPA ging zuletzt von 5 Mio. Tonnen weniger aus. Es könnte auch bedeutend weniger werden“, sagt Hiegelsberger.


nach oben