Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger: ''Gülle – groß im Nutzen und besonders nachhaltig''

Bedarfsgerechte Düngung Grundvoraussetzung für landwirtschaftliche Erträge

Bildquelle: Land OÖ

Die anhaltende Hitze und die Ausbringung von Gülle sorgen in Kombination derzeit immer wieder für rege Diskussionen. Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger ersucht im Interesse der Landwirtschaft um Verständnis und betont: „Die pflanzengerechte, umweltschonende und wirtschaftliche Düngung hat für Oberösterreichs Bäuerinnen und Bauern einen hohen Stellenwert.“

Eine bedarfsgerechte Düngung ist die Grundvoraussetzung für landwirtschaftliche Erträge und mitunter eine der wichtigsten Arbeiten im Erntejahr. Hiegelsberger – selbst Landwirt – hebt die Sorgfalt, die dabei an den Tag gelegt wird. „Unser Bäuerinnen und Bauern produzieren 'Das Beste fürs Land'. Davon profitieren wir alle.“

Professionelle Düngung auch im Interesse der Bevölkerung

Hiegelsberger verweist darauf, dass die Gülle nur dann ausgebracht wird, wenn es absolut notwendig ist. „Die Landwirte erfüllen durch verpflichtende Planungen und Aufzeichnungen alle Anforderungen für eine umweltgerechte und nachhaltige Düngung. Professionalität und Wirtschaftlichkeit werden groß geschrieben – im eigenen Interesse und im Interesse der Bevölkerung.“ Die Einhaltung bestimmter Grundanforderungen ist die Voraussetzung für den Erhalt von Ausgleichszahlungen. Bestimmungen zur richtigen Lagerung, zeitliche und mengenmäßige Beschränkungen bei der Ausbringung und besondere Regelungen, insbesondere entlang von Gewässern und in Hanglagen, müssen verpflichtend eingehalten werden.

„Gülle bedeutet auch Kreislaufwirtschaft und Ökologie. Nachhaltigkeit steht für die Bäuerinnen und Bauern im Vordergrund. Kurze Wege und intensive wertbestimmende Bestandteile zeichnen den hochwertigen Dünger aus“, erklärt der Landesrat. Die Pflanze bezieht die wesentlichen Nährstoffe wie beispielsweise Stickstoff, Phosphor oder Kalium fast zur Gänze aus dem Boden. Die entzogenen Stoffe und Elemente müssen wieder zugeführt werden.

 „Im tierproduktionsstarken Bundesland Oberösterreich ist diese Form der Düngung nicht wegzudenken. Und auch wenn sie den einen oder anderen die Nase rümpfen lässt, hat sie einen großen ökologischen Nutzen“, betont Hiegelsberger und stellt fest: „Die Konsumentinnen und Konsumenten können sicher sein: Die oberösterreichische Landwirtschaft produziert nachhaltige Lebensmittel auf höchsten Niveau.“


nach oben