BM Rupprechter und LARK-Vorsitzender LR Hiegelsberger: "Agrarpolitik ist verlässlicher Begleiter für unsere heimischen Bäuerinnen und Bauern!"

LR Max Hiegelsberger: "Mit einer Stimme für eine starke Zukunft unserer Landwirte! Es brauchen alle unsere volle Unterstützung, die von Herzen Bäuerin und Bauer sind!"

Bildquelle: Land OÖ/Fürtbauer

Nach dem am 2. Dezember stattgefundenen Abstimmungs- und Vorbereitungsgespräch der Landesagrar-Referenten - der wichtigsten Agrar-Bundesländer in Österreich - zur nächsten Sitzung der LARK, betonen Bundesminister Andrä Rupprechter und der LARK Vorsitzende sowie Agrar-Landesrat aus Oberösterreich Max Hiegelsberger: „Alle Partner haben sich konstruktiv bemüht, für alle Regionen, Branchen und Produktionssparten Erfolge zu erzielen. Die Ergebnisse können sich sehen lassen!“

Bundesminister Andrä Rupprechter verwies zu Beginn auf die schwierige Marktsituation, die konsequentes Handeln der Politik erfordere: „Gerade heuer war es besonders wichtig, dass die Bäuerinnen und Bauern so rasch wie möglich einen großen Teil der ihnen zustehenden Direktzahlungen und Leistungsabgeltungen zu bekommen. Der erste Teil wurde bereits im November ausbezahlt, am 17. Dezember folgen die Vorschusszahlungen zu den Direktzahlungen.“

Insgesamt werden noch heuer mehr als 700 Millionen Euro ausbezahlt. Im Jahr der GAP-Umstellung seien diese Zahlungen keine Selbstverständlichkeit, so der Minister. In der Mehrzahl der EU-Staaten gibt es heuer für 2015 noch gar keine Förderungen.

Bestbieterprinzip für alle Produktgruppen der Landwirtschaft

Bei der heutigen Sitzung gab es zudem den Beschluss, dass auch jedenfalls das Bestbieterprinzip zum Zug kommt. „Die Landwirtschaft wünscht sich, dass „Bestbieter“ Aufträge erhalten und nicht „der Billigstbieter“. Ein klares Signal an die heimische Wirtschaft“, erklärt Hiegelsberger. Dies meint, dass vermehrt regionale Bäuerinnen und Bauern sowie regionale Unternehmen zum Zug kommen sollen - damit werden Tausende Arbeitsplätze in den ländlichen Regionen gesichert.

Ausbau der Ernteversicherung

„Wir haben uns auf einen gemeinsamen Grundsatzbeschluss zum Ausbau bestehender Versicherungs-Systeme, zu einer umfassenden Ernteversicherung für unsere heimischen Landwirte verständigt. Alle Vertreter haben sich für ein System der Entschädigungen für die heimischen Bäuerinnen und Bauern ausgesprochen – von staatlicher, als auch privater Seite“, betont Hiegelsberger. Dies meint, dass der heute getroffene, einstimmige Beschluss ein Bekenntnis zur Mehrgefahrenversicherung unter Beteiligung von Bund und Ländern ist.

Mit diesen Grundsatzbeschlüssen wurde eines wieder einmal deutlich unter Beweis gestellt: „Die heimische Agrarpolitik ist ein verlässlicher Begleiter mit Handschlagqualität. Sie sorgt für stabile Grundlagen zur betrieblichen Entwicklung und Gefahrenpotentiale“, ist LARK Vorsitzender und OÖ Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger überzeugt.


nach oben