Führung der Oberösterreichischen Jungbauernschaft formiert sich neu

Erarbeitung eines Wahlvorschlags unter Leitung des Perger Bezirksobmannes Gmeiner

Bildquelle: Land OÖ/Prietzel

Nach dem Rücktritt des Präsidiums formiert sich die Führung der Oberösterreichischen Jungbauernschaft (JB) neu. Unter der Leitung des Perger JB-Bezirksobmannes Mag. (FH) Leonhard Gmeiner wird ein Wahlvorschlag erarbeitet, der in den kommenden Wochen vorliegen soll. „Die Arbeit der Jungbauernschaft ist auf ein zentrales Ziel ausgerichtet: die Anliegen junger Landwirte bestmöglich zu vertreten“, betont Bauernbund-Landesobmann Landesrat Max Hiegelsberger. „Sie hat dabei unsere volle Unterstützung.“

„Die bisherige Führung hat gute Vorarbeit geleistet, auf der wir aufbauen können“, dankt Gmeiner dem ehemaligen Präsidium. Um verschiedene Fragen abzuklären, gibt es im Frühjahr 2016 in allen Bezirken „Jungbauernsprechtage“. Dort werden die unterschiedlichsten Meinungen aufgegriffen und in der Folge in die Landes- und Bundesgremien eingebracht.

„Mir ist es wichtig, dass junge Bäuerinnen und Bauern in verantwortungsvollen Aufgaben eingebunden sind, um so die eigene Zukunft aktiv mitgestalten zu können“, erklärt Gmeiner. Dem Bezirksobmann ist es zudem ein großes Anliegen, dass die JB noch mehr die Möglichkeit erhält, sich sowohl in den Gremien des Bauernbundes als auch in gesetzgebenden Körperschaften entsprechend einzubringen.

Die Oberösterreichische Jungbauernschaft richtet sich an alle jene, die ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen möchten und sich so politisch für die Interessen der Landwirtschaft von Heute und Morgen einsetzen. Bildung und ständige Weiterentwicklung sind dabei Schlüssel für eine erfolgreiche Arbeit. Es werden regelmäßig Seminare und Exkursionen angeboten, offene Diskussionen und Events sorgen für Austausch und Motivation.

„Die Jungbauernschaft stellt den Anspruch, die gesamte Jugend des ländlichen Raumes anzusprechen und in wirtschaftlicher, kultureller und politischer Hinsicht zu fördern“, so Gmeiner und Hiegelsberger. Die Jugendsektion wird dabei umfassend unterstützt: Hiegelsberger hat im Programm „Ländliche Entwicklung“ für den Nachwuchs in der Förderperiode 2014 bis 2020 beispielsweise aus der 1. Säule einen Zuschlag zur einheitlichen Betriebsprämie und aus der 2. Säule eine erhöhte Investitionsförderung sowie eine lohnende Existenzgründungsbeihilfe erreicht.

Zur Person:

Leonhard Gmeiner (35) aus Perg bewirtschaftet gemeinsam mit seiner Frau und seinen Eltern einen Weinbau- und Ackerbaubetrieb. Der dreifache Vater ist auch selbstständiger Verkaufsbereiter im Bereich Heizung/Klima/Lüftung/Sanitär mit Schwerpunkt Erneuerbare Energien. Gmeiner ist Vizepräsident des OÖ. Weinbauverbandes und engagiert sich beim Roten Kreuz und ist Mitglied der Stadtmusikkapelle Perg.


nach oben