Erfolgreicher Start in die FunktionärInnenausbildung der Landjugend

Der aufZAQ-zertifizierte Lehrgang „Landjugend SpitzenfunktionärIn“ hat gestartet!

Bildquelle: Landjugend Österreich

Der aufZAQ-zertifizierte Lehrgang „Landjugend SpitzenfunktionärIn“ ist eine Ausbildung, die die Landjugend für ihre Führungskräfte anbietet. Junge begeisterte Persönlichkeiten, die etwas bewegen wollen, haben hier die Chance sich im Bereich der Funktionärsausbildung weiterzuentwickeln.

 

Am vergangenen Wochenende startete der aufZAQ-zertifizierte Lehrgang „Landjugend SpitzenfunktionärIn“ mit 15 motivierte LandjugendfunktionärInnen aus verschiedenen Bundesländern in Salzburg.

Die Ausbildung wird in modularer Form abgehalten und beinhaltet 132 Übungseinheiten, die auf drei Wochenenden aufgeteilt sind. Hochkarätige TrainerInnen leiten die Module und übermitteln den TeilnehmerInnen die Ausbildungsinhalte.

Neben den theorielastigen Übungseinheiten ist die eigenständige Umsetzung eines Projektes, im Bereich Jugendarbeit, wesentlicher Bestandteil der Ausbildung. Durch den Lehrgang werden Projekte wie zum Beispiel „G’stanzl singa im oberen Mostviertel“, „Gemeinsam (er)leben – Ein Tag der Generationen“ und „Landjugend Brunnen in Afrika“ durchgeführt. Für die Umsetzung der Projekte bietet Modul drei Gelegenheiten das erlernte Wissen in die Praxis umzusetzen. Begleitet und unterstützt werden die FunktionärInnen individuell durch einen Coach.

Folgende Themenschwerpunkte werden in den Modulen gelehrt:

  • Modul 1: Selbstvertrauen & Überzeugungskraft mit Moderation
  • Modul 2: Kreativität und Projektmanagement
  • Modul 3: Begleitete Projektumsetzungsphase
  • Modul 4: Motivation, Gruppendynamik, Konfliktmanagement

 

Abschluss der gesamten Ausbildung ist die Präsentation der realisierten Projekte der TeilnehmerInnen und deren Projektteams.

Eine erfolgreiche Absolvierung des Lehrganges wird durch ein Zertifikat ausgezeichnet, welches vom für Jugendangelegenheiten zuständiges Bundesministerium, allen Landesjugendreferaten Österreichs und dem Amt für Jugendarbeit Südtirol als qualifizierte Weiterbildung anerkannt wird. 

 

Ziel des Lehrgangs ist es, junge Menschen zu qualifizieren und ihnen die Handlungskompetenzen zu vermitteln, die sie benötigen, um ihre Führungsqualitäten zu stärken.

 

Nach dem erfolgreichen Start des ersten Lehrgangs in Salzburg trifft sich der zweite Lehrgang mit weiteren 15 LandjugendfunktionärInnen vom 8. – 10. Mai in Kärnten.

Neben all den Lernphasen und Projektumsetzungsaktivitäten kommen der Spaß, das gegenseitige Kennenlernen und der Austausch unter engagierten LandjugendfuntktionärInnen aus ganz Österreich nicht zu kurz.

 

Was ist „aufZAQ“?

Die aufZAQ-Zertifizierung garantiert einen hohen Standard und ermöglicht die Aufwertung und Anerkennung nicht-formaler Bildungsangebote im Bereich der außerschulischen Jugendarbeit.

Weitere Informationen zur aufZAQ-Zertifizierung finden Sie unter: http://www.aufzaq.at/.

 


nach oben