Christina Huber ist neue Bezirksbäuerin in Braunau.

Ortsbäuerin Stellvertreterin Christina Theresia Huber aus Feldkirchen/M. wurde in der Ortsbäuerinnen-Versammlung am Dienstag, 10. Jänner in Handenberg zur neuen Bezirksbäuerin von Braunau gewählt.

Christina Huber ist neue Bezirksbäuerin in Braunau

Barbara Probst, Landesbäuerin LAbg. ÖR Annemarie Brunner, LKR Christine Seidl, Bezirksbäuerin Christina Theresia Huber, Ortsbäuerin Maria Graf, BR Ferdinand Tiefnig

Als Referenten und Ehrengäste konnten Landesbäuerin LAbg. ÖR Annemarie Brunner und Bauernbund-Bezirksobmann BR Ferdinand Tiefnig begrüßt werden.

 

Die bisherige Bezirksbäuerinnen Stellvertreterinnen, Ortsbäuerin Maria Graf aus Tarsdorf, sowie Landwirtschafts-Kammerrätin Christine Seidl aus Wildenau unterstützen auch weiterhin die Bezirksbäuerin in ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit.

 

Die neue Bezirksbäuerin wurde in geheimer Wahl mit einem Vertrauensvorschuss von 100 % ausgestattet.

 

Die neue Bezirksbäuerin ist durch ihr ehrenamtliches Engagement als Ortsbäuerin-Stellvertreterin in Feldkirchen/M. seit drei Jahren mit der Bäuerinnenarbeit bereits vertraut und  konnte somit die Gemeinschaft kennen lernen und Erfahrungen sammeln.

 

Christina Theresia Huber ist 1988 geboren und hat mit ihrem Ehemann Christian zwei Kinder im Alter von 4 und 8 Jahren, die das Familienleben täglich bereichern. Den land- und forstwirtschaftlichen Betrieb mit Schwerpunkt Milchwirtschaft und Direktvermarkung am Hof bewirtschaften sie gemeinsam. Im 2013 neuerbauten Laufstall können sich die 30 Kühe frei bewegen. Mit der Nachzucht, die zur Gänze selbst aufgezogen werden, müssen  täglich 90 Rinder und Kälber versorgt werden.

 „Für mich ist der Kontakt und das Verständnis zwischen den Konsumenten und Bäuerinnen und Bauern sehr wichtig. Durch die eigene Herstellung von Milchprodukten und der Direktvermarktung ab Hof, haben Konsumenten die Möglichkeit die bäuerliche Arbeit hautnah mitzuerleben“, so die neugewählte Bezirksbäuerin.

 „In unseren Lebensmitteln steckt die tägliche Arbeit unserer Bäuerinnen und Bauern auf ihren Höfen. Wir sind froh, dass immer mehr Konsumenten sehr bewusst einkaufen und den österreichischen Produkten den Vorzug geben“, so Bezirksbäuerin Huber. In einem eigenen Verarbeitungsraum stellt Christina Huber Milch, Joghurt,Topfen und Frischkäsebällchen her.  Die Kunden bestellen am Mittwoch ihre gewünschten Produkte, die am Freitag frisch hergestellt am Hof abgeholt werden.

 Bezirksbäuerin Christine Huber „Ich möchte junge Bäuerinnen zur Mitarbeit im Bäuerinnen- Team motivieren, damit wir unsere Anliegen in die entsprechenden Gremien über die künftige Ausrichtung unserer österreichischen Landwirtschaft und Höfe einbringen können.“

Sehr erfreut ist die Bezirksbäuerin über die tollen Ausbildungsmöglichkeiten im Bezirk Braunau. Mit dem Abschluss der landwirtschaftlichen Facharbeiterin in der LFS Burgkirchen 2010 und dem jetzt begonnen Ausbildungslehrgang zur hauswirtschaftlichen Facharbeiterin in der LFS Mauerkirchen ist der Grundstein einer guten land- und hauswirtschaftlichen Ausbildung gelegt.

 

Landesbäuerin LAbg. ÖR Annemarie Brunner, Bezirksobmann BR Ferdinand Tiefnig gratulierten zur Wahl der neuen Bezirksbäuerin und bedankten sich bei Barbara Probst für die sehr gewissenhafte und engagierte Arbeit für die Bäuerinnen des Bezirkes in den letzten neun Jahren.

Besonders hervorzuheben in den neuen Jahren als Bezirksbäuerin von Barbara Probst war die die Schaffung eines der Bezirks-Bäuerinnentages  sowie der Jungbäuerinnen-Stammtische. Ein gemeinsam vom Vorstand entwickeltes Konzept für die Einführung einer 1. Milchkönigin für Oberösterreich wurde ebenfalls aus unserem milchviehbetonten Bezirk ins Leben gerufen.

„Durch die Bäuerinnen-Gemeinschaft haben sich viele gute Freundschaften entwickelt, auf die ich nicht verzichten möchte. Ich freue mich, dass mit Christina Huber eine engagierte Nachfolgerin gefunden wurde, die diese ehrenamtliche Aufgabe gut meistern wird “, so Barbara Probst.


nach oben