Landeshauptmann Pühringer: Erfreuliche Bilanz der EZA-Woche 2015

"Kleiner Beitrag zu mehr Gerechtigkeit"

Bildquelle: Land OÖ/Kauder

In der Zeit von 28. Oktober bis 8. November 2015 stand beim Land Oberösterreich nach 2013 und 2014 zum dritten Mal mehr als eine Woche im Zeichen der Entwicklungszusammenarbeit (EZA). An 52 Standorten in ganz Oberösterreich wurden fair gehandelte Lebensmittel und Produkte aus der Entwicklungszusammenarbeit zum Kauf angeboten. Dabei wurde ein Umsatz von rund 39.000 Euro erzielt. Die EZA-Woche bildete den Abschluss der oberösterreichischen Aktivitäten zum „Europäischen Jahr für Entwicklung“, das unter dem Motto „unsere Welt – unsere Würde – unsere Zukunft“ steht.

„Es geht uns darum, einen kleinen Beitrag zu mehr Gerechtigkeit auf dieser Welt zu leisten und den Gedanken und die Grundhaltung der Entwicklungszusammenarbeit stärker zu den Menschen zu bringen“, umreißt Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, zuständiger Referent für Entwicklungszusammenarbeit in der Oberösterreichischen. Landesregierung, die Ziele der Initiative.

Erstmals Verkaufsstellen in Bildungseinrichtungen

Neben den bewährten Partnern Weltläden OÖ, Welthaus Linz, gespag, OÖ Ordenskrankenhäusern, landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen sowie einigen oö. FAIRTRADE-Gemeinden waren heuer erstmals die großen Bildungseinrichtungen Johannes Kepler Universität Linz, Anton Bruckner Privatuniversität Linz, Katholische Privat-Universität Linz, Private Pädagogische Hochschule der Diözese Linz sowie die Fachhochschule OÖ mit dem Campus Linz und dem Campus Hagenberg mit dabei, um gezielt junges Publikum zu erreichen. EZA-Stände wurden darüber hinaus wieder im LDZ und in den Bezirkshauptmannschaften aufgestellt. Angeboten wurden z.B. Tee, Kaffee, Kakao, Schokolade, Reis, Gewürze, Bekleidung sowie eine Vielzahl von Handwerksprodukten, die den Produzentinnen und Produzenten ein faires Einkommen sichern und nachhaltiges Wirtschaften ermöglichen.

Erweiterung auch inhaltlich

Erweitert hat sich die EZA-Woche auch inhaltlich: 2012 beschränkte sie sich noch auf den Verkauf von Fairtrade-Produkten. Seit 2013 ist jeweils auch eine Ausstellung zu sehen (2013: Ausstellung „fair handeln!“ der oö. Weltläden; 2014: Ausstellung „Reis – Korn des Lebens“ von Südwind; 2015: Ausstellung „Faserschmeichler“ zum Thema Baumwolle von Südwind). Darüber hinaus wurden die Themen Entwicklungshilfe und fairer Handel im Unterricht in den Landwirtschaftlichen Berufs- und Fachschulen verstärkt aufgegriffen. Die FH OÖ, Campus Linz hat diese Themen im Studiengang „Soziale Arbeit“ integriert und mit den Studierenden 13 Workshops, Public Lecture und einen Filmeabend organisiert.

Aufgrund der erfreulichen Bilanz laufen bereits die Planungen für die EZA-Woche 2016, die von 7. bis 13. November 2016 stattfinden wird.


nach oben