Sympathiekundgebung "Genuss von Dahoam bringt´s" am 8. April

Landesweite Informationsaktion vor rund 250 Lebensmittelfilialen

Foto OÖ Bauernbund: v.l. Rupert Wiesinger, Peter Danninger, Martin Ecker, Andrea Rauch, Ing. Irmi Freudenthaler, Florian Hayböck, Florian Penz bei Eurospar in Freistadt

In allen Bezirken Oberösterreichs haben sich rund 1000 engagierte Bäuerinnen und Bauern gemeinsam mit den Funktionärinnen und Funktionären des Bauernbundes an der Kundgebung „Genuss von Dahoam bringt’s“ am 08. April 2017 beteiligt. Sie haben vor rund 250 Märkten in ganz Oberösterreich das Gespräch mit den Konsumenten gesucht und für mehr Wertschätzung der Lebensmittel geworben.

 

Österreichische Lebensmittel haben einen hohen Wert und zeichnen sich durch hervorragenden Qualität und guten Geschmack aus. Regionale Herkunft und kurze Transportwege schonen unsere Umwelt. „Die notwendige Wertschätzung für Lebensmittel bleibt aber im Vermarktungsprozess auf der Strecke“, betonen der Landesobmann des OÖ Bauernbundes, LR Max Hiegelsberger und die Bauernbund-Direktorin Maria Sauer.

 

Heimische Produkte garantieren höchste Standards

Mit unserer Heimat fühlen wir uns verbunden: mit den Menschen, der Landschaft und natürlich auch mit dem Geschmack der heimischen Produkte. Regionale Lebensmittel sind besonders gefragt, auch weil immer mehr Verbraucher wissen möchten, wo und wie die Lebensmittel produziert werden. Umfragen zeigen, dass 85% der Konsumenten über die Herkunft der Lebensmittel Bescheid wissen wollen. „Mit den Initiativen wie das „Genussland Oberösterreich“, „Schmeckt echt regional“, „Wissen, wo’s herkommt“ oder dem „AMA-Gütesiegel“ wollen wir diesem Bedürfnis nachkommen: Den Konsumentinnen und Konsumenten aufzeigen, woher die Lebensmittel kommen und wie sie produziert werden“, sagt Hiegelsberger.

 

Der Griff zu heimischen Lebensmitteln liegt erfreulicherweise ungebrochen im Trend und ist noch mehr als ein Bekenntnis zur heimischen Landwirtschaft. Umfragedaten der GfK Austria belegen zudem das positive Image der heimischen Landwirtschaft. „Wenn die Bevölkerung den Beruf Bäuerin oder Bauer für einen der wichtigsten und zukunftsträchtigsten Berufe des Landes hält, bestätigt dies die gesellschaftlich und wirtschaftliche Bedeutung der österreichischen Landwirtschaft“, so Hiegelsberger. „Diese Anerkennung muss sich aber beim Verkaufsregal widerspiegeln, um die heimische Wirtschaft und Landwirtschaft weiterhin zu ermöglichen.“

 

Gesunde Ernährung fängt bei den Kindern an

Essen und Trinken beeinflussen unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Das Ernährungsverhalten wird bereits in der Kindheit entscheidend geprägt, Ess- und Trinkgewohnheiten werden oft ein Leben lang beibehalten. Daher sollen auch schon Kinder für diese Thematik sensibilisiert werden.

 

Ein „Danke“ gebührt allen Bäuerinnen und Bauern und den Funktionärinnen und Funktionären, die diese Aktion mitgetragen haben. Danke auch an die Filialleiter und den Einzelhandel, die uns diese Kundgebung ermöglicht und die Anliegen der oberösterreichischen Bäuerinnen und Bauern unterstützen. Mit unserer Sympathieaktion konnten wir einen großen Personenkreis erreichen. „Wir freuen uns über die breite Zustimmung und hoffen auch in Zukunft auf einen gemeinsamen Weg von Konsument, Handel und Produzent“, so Hiegelsberger und Sauer abschließend.

Hier geht´s zur Fotogalerie!


nach oben