LR Hiegelsberger: Preisverfall und Dürre schädigen Landwirtschaft

Ernteversicherung umfassend ausbauen!

Bildquelle: Land OÖ

Die anhaltende Trockenperiode mit Hitzetagen bei weit über 30°C bringt die Landwirtschaft erneut in Bedrängnis. Die Pflanzenbestände bei Mais und Soja leiden aktuell enorm. Die Wiesen haben das Wachstum eingestellt, die Grünlandernte entfällt im August fast völlig. Auch der Weizen hatte teilweise zu wenig Wasser bekommen. „Die Dürre trifft die Bauern an einem ganz wunden Punkt der aktuellen Marktsituation. Die Schweinepreise sind im Keller, der Milchmarkt sieht ebenso wenig rosig aus. Als Produktionsland Nummer 1 leiden Oberösterreichs Bauern stärker unter Agrarmärkten und Klima“, zieht Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger eine Situationsbilanz.

Umfassende Ernteversicherung gefordert

Landesrat Max Hiegelsberger unterstreicht als Vorsitzender der Landesagrarreferenten Österreichs einmal mehr die im Koalitionspapier auf Bundesebene festgehaltene Ernteversicherung:

„Wir müssen auf Basis eines Versicherungssystems die Ernterisiken umfassend absichern und zumindest das wirtschaftliche Risiko auf diese Weise minimieren“, fordert Hiegelsberger die Umsetzung auf Bundesebene ein. Noch dazu, wo Meteorologen fachlich bestätigen, dass klimatisch grundsätzlich trockenere Zeiten bevorstehen.


nach oben