Landesrat Max Hiegelsberger: ''Das Tierrettungsset – eine rettende Idee mit Vorbildcharakter im Bezirk Urfahr-Umgebung''

Gerät ermöglicht schonende Bergung von Pferden und Rindern

Bildquelle: Denkmayr/BFK UU

Das Bezirksfeuerwehrkommando Urfahr-Umgebung hat gemeinsam mit den Ortsbäuerinnen und Ortsbauern der Gemeinden eine rettende Idee initiiert: Für die schonende Bergung von Pferden und Rindern wird in jedem Pflichtbereich von der jeweiligen Ortsbauernschaft ein Tierrettungsset im Wert von 550 Euro bereitgestellt. „Es freut mich, dass alle rasch und unkompliziert an einem Strang gezogen haben. Das Projekt hat Vorbildcharakter für ganz Oberösterreich“, betont der zuständige Landesrat Max Hiegelsberger. Auch andere Bezirke haben bereits Interesse bekundet.

Kleiner Beitrag mit großer Wirkung

Die erste Übergabe des wertvollen Rettungsgerätes mit einer Traglast von 1.000 Kilogramm fand im Zuge der Spatenstichfeier für das neue Feuerwehrhaus in Schenkenfelden statt. In den kommenden Wochen erhalten alle Pflichtbereiche des Bezirks das Set. „Schnellstmögliche und umfassende Hilfe für verletzte oder in Not geratene Tiere ist unerlässlich“, erklärt Landesrat Hiegelsberger. „Das Gerät sorgt bei der Rettung und Bergung für eine wesentliche Erleichterung, in Absprache mit dem Veterinär ist ein schonender und sicherer Einsatz gewährleistet. Ein kleiner Beitrag mit großer Wirkung.“


nach oben