Bäuerliche Familienbetriebe sichern Versorgung mit heimischem Schweinefleisch

OÖ Bauernbund-Landesobfrau LRin Michaela Langer-Weninger: Wer Schweineställe in Österreich verhindert, fördert den Import von Schweinefleisch zu deutlich niedrigeren Standards. Das neue Tierwohlpaket der Bundesregierung bringt wesentliche Verbesserungen für die Tierhaltung in Oberösterreich. Für die Schweine bedeutet das mehr Platz und Liegeflächen im Stall. Parallel dazu sollen bis 2030 jährlich in Weiterlesen…

Heimischer Milch & Milchprodukte den Vorrang geben

Immer größere Teile der Bevölkerung kaufen regional produzierte Qualitäts-Lebensmittel und sprechen sich damit für eine ressourcenschonende Landwirtschaft und bäuerliche Familienbetriebe aus. Bei den großen Lebensmittelherstellern dagegen ist in den vergangenen Jahren leider immer mehr – vor allem aus Gründen der Kostenreduktion – die Verwendung von billigen pflanzlichen Ölen zur Regel Weiterlesen…

Regionalität bei Veranstaltungen und Festen

Auch bei Vereinsfesten müssen regionale Produzenten vor den Vorhang geholt werden.  Feste und Veranstaltungen beleben den ländlichen Raum und sind für den sozialen Zusammenhalt kaum wegzudenken. Gerade nach einer Corona bedingten Pause werden heuer wieder zahlreiche Vereinsfeste durchgeführt. Auch die Orts- und Bezirksorganisationen im OÖ Bauernbund leisten mit ihren vielfältigen Weiterlesen…

OÖ Bauernbund gratuliert neuem Landwirtschaftsminister

Nach dem gestrigen überraschenden Rücktritt von Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger, dürfen wir dem bisherigen Direktor des Österreichischen Bauernbundes Mag. Norbert Totschnig zu seiner Funktion als neuen Landwirtschaftsminister beglückwünschen. Norbert Totschnig hat sich im Zuge seiner beruflichen Laufbahn viel Erfahrung und Fachwissen angeeignet. Geboren und aufgewachsen in Osttirol und nach dem Studium Weiterlesen…

Herkunftskennzeichnung auf der Zielgeraden

Österreichs Landwirtschaft ist mit seinen hohen Umwelt- und Tierhaltungsstandards weltweit und auch in der EU ein Vorreiter. Bis jetzt hat es kein EU-Land in diesem Ausmaß geschafft, eine nationale Herkunftskennzeichnung zu beschließen. Heute am 4. Mai 2022 werden die dafür notwendigen Verordnungen zur Begutachtung nach Brüssel gesendet und wenn formal Weiterlesen…

Lebensmittel gehören nicht in den Müll

Am 2. Mai ist der internationale Tag der Lebensmittelverschwendung. Das bedeutet, dass die Menge an Lebensmitteln, die seit Jahresbeginn bis jetzt produziert wurde, statistisch gesehen im Müll landet. „Das ist ein Drittel der gesamten Lebensmittelproduktion, und zugleich eine erschreckende Bilanz“, findet Landesbäuerin Johanna Haider. Die Bäuerinnen im OÖ Bauernbund warnen nicht nur mit Blick Weiterlesen…

Klares Bekenntnis zum Schutz bäuerlichen Eigentums

Mehr als 31.000 Familien leben in Oberösterreich von der Landwirtschaft, welche im Durschnitt 18,6 Hektar (ohne Wald) bewirtschaften. Seit Generationen arbeiten die Bäuerinnen und Bauern auf ihren Höfen. Sie haben Oberösterreich zu einem Land mit herrlicher Kulturlandschaft gemacht und erzeugen hochqualitative Lebensmittel. Für Bäuerinnen und Bauern hat der verantwortungsvolle Umgang Weiterlesen…