Beim Landesbauernrat des OÖ Bauernbundes wurde im Beisein von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer das Präsidium des OÖ Bauernbundes mit Landesobmann LR Max Hiegelsberger an der Spitze neu gewählt. Zusätzlich konnte eine umfangreiche Kandidatinnen- und Kandidatenliste für die Landwirtschaftskammer-Wahl präsentiert und bestätigt werden.

Der Landesbauernrat ist das höchste Gremium des Oberösterreichischen Bauernbundes. Bei dieser wichtigen Sitzung wurden nicht nur die Wahlen des gesamten Bauernbund-Präsidiums durchgeführt, sondern auch die Kandidatenlisten für die Landwirtschaftskammerwahl 2021 fixiert. Mit 93 Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Bezirken und allen Produktionssparten deckt der OÖ Bauernbund die gesamte breite Palette der landwirtschaftlichen Vielfalt in Oberösterreich ab. Vorangegangen waren dieser Landeswahl und Kandidatenfindung die Bauernbund-Wahlen und Nominierungen in allen Bezirken.

LR Max Hiegelsberger als Landesobmann bestätigt

Agrarlandesrat Max Hiegelsberger wurde erneut an die Spitze des Oberösterreichischen Bauernbundes gewählt. Hiegelsberger ist seit dem Jahr 2011 Landesobmann der politischen Interessenvertretung mit 42.000 Mitgliedern. „Es freut mich, dass ich auch in Zukunft gemeinsam mit engagierten Funktionärinnen und Funktionären, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für eine erfolgreiche Zukunft unserer bäuerlichen Familienbetriebe arbeiten darf“, betont OÖ Bauernbund-Landesobmann LR Max Hiegelsberger.

Die neu gewählten Mitglieder des OÖ Bauernbund-Präsidiums mit Ehrengast LH Mag. Thomas Stelzer.
v.l.: DI Michael Treiblmeier, Präsidentin LAbg. Michaela Langer-Weninger, LH Mag. Thomas Stelzer, LAbg. Mag. Regina Aspalter, Landesobmann LR Max Hiegelsberger und Landesbäuerin Johanna Haider

Neuwahl des Präsidiums

Die Mitglieder des Landesbauernrates wählten auch die Stellvertreter und den Kassier des Bauernbund-Präsidiums. Als Landesobmann Stellvertreterinnen wurden LAbg. Mag. Regina Aspalter, Landesbäuerin Johanna Haider und Landwirtschaftskammer-Präsidentin Michaela Langer-Weninger gewählt. Als Stellvertreter und Kassier wurde DI Michael Treiblmeier aus Kirchdorf am Inn gewählt. 

Weiters Kraft Statut sind im Bauernbund Präsidium vertreten: Christian Lang (Jungbauern-Landesobmann), Franz Schillhuber (Altbauern-Landesobmann), Karl Grabmayr (LK-Vizepräsident), Franz Reisecker (Genossenschaftsanwalt) und Wolfgang Wallner (BB-Direktor).

Der ehemalige Österreichische Bauernbundpräsident und jahrelanger Kassier des OÖ Bauernbundes ÖkR Jakob Auer sowie Nationalrat Bürgermeister Nikolaus Prinz beendeten nach langjähriger Tätigkeit ihre Funktion im Präsidium.

„Die Wahlen im Bauernbund konnten nun mit der Neuwahl des Präsidiums abgeschlossen werden. Mit dem neuen Team haben wir wieder sehr engagierte und aktive Menschen gewinnen können. Ich freue mich auf die künftige Zusammenarbeit und bedanke mich besonders bei Jakob Auer und Nikolaus Prinz für ihre geleistete Arbeit“, so Landesobmann LR Max Hiegelsberger.

Vorstellung der LK-Wahl KandidatInnen

93 Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Bezirken Oberösterreichs stellen sich für den OÖ Bauernbund der Wahl zur Vollversammlung der Landwirtschaftskammer Oberösterreich im Jänner 2021. Bei der Auswahl wurde auf eine bewusste Durchmischung aller landwirtschaftlichen Produktionssparten großer Wert gelegt. „Nur so kann die für Oberösterreich so typische vielfältige Landwirtschaft entsprechend repräsentiert werden. Gemeinsam mit unserer Spitzenkandidatin Präsidentin Michaela Langer-Weninger sind wir für die künftige Arbeit für unsere bäuerlichen Betriebe in Oberösterreich bestens aufgestellt“, bekräftigt Hiegelsberger.

LH Stelzer präsentiert Investitionspaket

Als Ehrengast referierte Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer zum Thema „Oberösterreich wieder stark machen“. Er betonte dabei einmal mehr die Bedeutung der heimischen Landwirtschaft für die Versorgung unserer Bevölkerung und die Aufrechterhaltung der Infrastruktur. Die Coronakrise habe auch Oberösterreichs Wirtschaft und Landwirtschaft nicht verschont. Die Landwirtschaft kämpft nach wie vor mit den Folgen der Corona-Epidemie. Die wirtschaftliche Einkommenssituation ist schwierig.
„Präsidentin Michaela Langer-Weninger und Landesrat Max Hiegelsberger setzen sich mit aller Kraft für die Interessen der bäuerlichen Betriebe ein. Wir werden daher in dem gerade in Verhandlung stehenden „Oberösterreich Plan“ frisches Geld in die Hand nehmen, und auch Investitionen in der Landwirtschaft unterstützen“, kündigte der Landeshauptmann an.