LR Langer-Weninger: Stromkostenbremse stoppt nun auch auf den Höfen die Rechnungsflut

Oberösterreichs Bäuerinnen und Bauern beziehen über das „Lastprofil L“ ihren Strom – und waren damit von der seit 1. Dezember 2022 geltenden Stromkostenbremse ausgeschlossen. Bis heute. „Der Nationalrat hat unserer Forderung nach Gleichstellung der bäuerlichen Haushalte stattgegeben. Das ist ein kleiner politischer Erfolg, aber ein großer Sieg für unsere 30.000 Weiterlesen…

2023 startet mit wichtigen Entlastungsmaßnahmen für Bäuerinnen und Bauern

Zahlreiche Maßnahmen zur Entlastung der Bäuerinnen und Bauern, die die Bundesregierung im Vorjahr erarbeitet hat, gehen mit dem Jahreswechsel in Umsetzung. Neue Periode der Gemeinsamen Agrarpolitik Abschaffung der Kalten Progression Anpassung der Pauschalierungsgrenzen Valorisierung der Sozial- und Familienleistungen Weniger Bürokratie für Bäuerinnen und Bauern Erhöhung bäuerlicher Pensionen Bereits in Umsetzung Weiterlesen…

Zielgerichtet Ammoniak-Emissionen reduzieren

Der OÖ Bauernbund fordert im Zuge der Vollversammlung der Landwirtschaftskammer OÖ am 16.12.2022: Abänderung der Ammoniak-Reduktions-Verordnung, Praxistaugliche Umsetzungs- und Förderkriterien im Zuge der Initiative „Energieautarker Bauernhof“, Überarbeitung des EU-Vorschlages zur Pflanzenschutzmittelreduktion und die Ermöglichung der Strompreisbremse für private bäuerliche Haushalte. Ammoniak-Emissionen (NH3-Emissionen) verursachen Feinstaub. Im Emissionsgesetz Luft 2018 wurden daher Weiterlesen…

Bäuerliche Vielfalt und drohende Probleme

Im Bezirk Freistadt war kürzlich die EU-Abgeordnete Simone Schmiedtbauer unterwegs. Sie besuchte nach der Eröffnung der Mühlviertler Messe Betriebe in Windhaag, Bad Zell und Lasberg. Von der Stiermast über die Milchvieh- und Legehennenhaltung bis hin zum Kräuteranbau reichte die Vielfalt jener Familienbetriebe, die auf Schmiedtbauers Besuchsprogramm standen. Dazu gab es Weiterlesen…

Borealis: Kein Verkauf ohne Produktionsgarantie

OÖ Bauernbund-Direktor Wolfgang Wallner zum Borealis-Deal: „Die Eigenversorgung mit Lebensmitteln darf auf keinen Fall gefährdet werden.“ Die Lage auf den globalen Agrarmärkten ist angespannt. Russland, einer der größten Düngerproduzenten, hat den Export eingestellt. „Sowohl die Corona-Krise als auch der Ukraine-Krieg sind eine eindringliche Mahnung, dass es in der Agrar- und Weiterlesen…

Photovoltaik: Netzausbau dringend erforderlich

Als Reaktion Russlands auf die europäischen Sanktionen wird vermehrt gezielt am Öl- und Gashahn gedreht. Der Ausbau der Energie-Eigenversorgung, insbesondere der erneuerbaren Energieträger, ist daher mehr als notwendig. Gerade durch den Konflikt in der Ukraine, der mit enormen Verteuerungen bei den Energiepreisen einhergeht, wird die gesellschaftliche Forderung bezüglich PV-Anlagen auch Weiterlesen…

Das neue Tierwohlpaket – Planungssicherheit für Oberösterreichs Schweinebauern

Mit dem Beschluss des neuen Tierwohlpaketes ist es gelungen die Tierhaltung in Österreich mit Hausverstand weiterzuentwickeln und auf die steigenden gesellschaftlichen Forderungen einzugehen. Unbestritten bleibt aber, dass die Umstellung die Bäuerinnen und Bauern vor allem im Schweinebereich massiv fordern wird.   Machbare Verbesserungen und neue Perspektiven Zwei Jahre lang haben Weiterlesen…

Hohe Standards und regionale Lebensmittel als Ladenhüter

Die bäuerlichen Familienbetriebe sind besonders durch die stark gestiegenen Energie- und Betriebsmittelpreise belastet. Gleichzeitig wird der Ruf des Handels, mancher NGOs und politischer Mitbewerber nach höheren Tierhaltungs- und Produktionsstandards – bei gleichbleibendem landwirtschaftlichen Einkommen – immer größer. Aufgrund steigender Lebenshaltungskosten ändert sich jedoch aktuell das Konsumverhalten der Österreicher in Richtung Weiterlesen…

Bäuerliche Familienbetriebe sichern Versorgung mit heimischem Schweinefleisch

OÖ Bauernbund-Landesobfrau LRin Michaela Langer-Weninger: Wer Schweineställe in Österreich verhindert, fördert den Import von Schweinefleisch zu deutlich niedrigeren Standards. Das neue Tierwohlpaket der Bundesregierung bringt wesentliche Verbesserungen für die Tierhaltung in Oberösterreich. Für die Schweine bedeutet das mehr Platz und Liegeflächen im Stall. Parallel dazu sollen bis 2030 jährlich in Weiterlesen…

OÖ Bauernbund gratuliert neuem Landwirtschaftsminister

Nach dem gestrigen überraschenden Rücktritt von Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger, dürfen wir dem bisherigen Direktor des Österreichischen Bauernbundes Mag. Norbert Totschnig zu seiner Funktion als neuen Landwirtschaftsminister beglückwünschen. Norbert Totschnig hat sich im Zuge seiner beruflichen Laufbahn viel Erfahrung und Fachwissen angeeignet. Geboren und aufgewachsen in Osttirol und nach dem Studium Weiterlesen…